“Exploxionslicht durchschimmert die Brust” *

Für Isabella

Und ich denke dran, wie schön du immer warst. Eine Prinzessin, Krankenschwester, kleine Schwester auf der F(a)ehre 6 ins Nirgendwo. Oder halt ins Kaffee Burger, also ins Nirgendwo. An den Theken dieser Stadt, wo du erzählst, und immer ohne Punkt, denn am Ende geht deine Stimme hoch in Sätzen wie Raupen, die sich dem Himmel entgegenstrecken. Gefühlte Geschichten.

… Wie also der reiche Mann auf Ibiza das Geld in großen Scheinen bündelweise aus dem Hotelfenster wirft, und die Mädchen beim Fotografen im Whirlpool sitzen, und der zweibeinige Tisch vom Trödel auf deinem Teppich aufsetzt, und jemand vergiftet wird, und jemand sein Studium über Bord schmeißt, und jemand von einem Hochhaus springt und von einem Modellflugzeug aufgefangen wird …

Und es war nie klar, ob all diese Dinge wirklich passiert sind, oder ob du sie in deinen gesungenen Sätzen hast passieren lassen, und es war mir nie klar, ob das relevant ist. Wo der Unterschied liegt.

 

* Die Titelzeile stammt aus dem Gedicht “Weltende” von Isabella Vogel

2 Gedanken zu ““Exploxionslicht durchschimmert die Brust” *

  1. So lasse ich Isabella hier noch einmal eines ihrer Gedichte singen, weil ich finde, dass dieses so ist, wie sie leibte, lebte und phantasierte:

    Adam und Eva nach vielen Jahren in der Badewanne

    Bevor wir baden will ich dir noch sagen:
    Du hast das Wasser eingelassen und ich
    hab die weiße Kuh gemolken!
    Was?
    Die Kuh, die ruhig im Badezimmer stand,
    doch dann verschwand, die Milch hab ich
    ins Bad gegossen.
    Wann?
    Bevor wir baden – ich meine, jetzt baden wir
    bereits und wenn du dich nach vorne beugst,
    bekomme ich auch wieder Luft, chéri.

    (Ich danke dir.) Hier das Vieh, die Fische
    im BD, die Vögel im WC und das Gewürm
    im ABC – alles wollte ich dir zeigen,
    aber wenn man dich ruft – du kommst ja nie!

    Ich hab die Milch ins Bad gegossen
    und jetzt sieh, der grüne, grüne Apfel
    feinste Gentechnologie!

    Er schwimmt im weißen Wasser wie…
    ja, wie… ohne Kalorien!
    Wir sollten ihn polieren und probieren – Du,
    hörst du überhaupt noch zu?

    Isabella Vogel

Schreibe einen Kommentar zu Milena Oda Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.